Pfarrei Klingen

Kirchenrundgang Sankt Stephan Gallenbach

Zur Geschichte von St. Stephan in Gallenbach

  • 1333 erste urkundliche Erwähnung der Pfarrei Gallenbach
  • 1704 der mittelalterliche Vorgängerbau von St. Stephan wird im Spanischen Erbfolgekrieg niedergebrannt
  • 1705 Wiederaufbau der Kirche auf Veranlassung des Komturs zu Blumenthal, eine Niederlassung des Deutschen Ordens, und des Prälaten zu Indersdorf
  • Ab 1705 bis ca. 1770 Ausstattung der Kirche mit Altären und Bildwerken
  • 1888 neue Orgel der Münchner Orgelfirma Franz Frosch
  • 1910-11
    • Verlängerung der Kirche nach Westen, wohl nach Plänen des Architekten Anton Bachmann
    • Stuckdekoration im neubarocken Stil, wohl von Bildhauer Franz Wirth
    • Neufassung der Altäre, Neuaufstellung von Bildwerken,
    • Neue Kanzel im neubarocken Stil


Das Epitaph für den am 19.09.1764 verstorbenen Pfarrer Johann Georg Sailler erinnert an die Zeit des Deutschen Ordens

Landkarte von Philipp Apian, 1568 (Ausschnitt)

Rundgang

Hochaltar, auf dem Altarblatt der Kirchenpatron St. Stephanus, um 1750/60

St. Ulrich, Schnitzfigur am Hochaltar, um 1750/60

Südlicher Seitenaltar, Altarblatt mit den vierzehn Nothelfern, Augsburger Schule, 1. Drittel 18. Jahrhundert



Schnitzfiguren am Chorbogen: St. Wendelin und St. Johann von Nepomuk, um 1760/70



Bildwerke in der Sakristei: Christus im Elend, Schnitzfigur, bez. 1709, und Verkündigung an Maria, Ölgemälde auf Leinwand, um 1750



Details der neubarocken Stuckdekoration:

Stuckdecke mit Medaillon mit dem Namenszug MARIA

Emporenbrüstung mit Medaillon mit Inschrift aus Psalm 83.1

Historische Bilder

Der Innenraum nach Westen, mit Blick auf die Orgelempore, und nach Nordosten, mit Marienaltar und Kanzel, auf historischen Fotografien vor 1950 (aus dem Fotoalbum für H. H. Pfarrer Franz Xaver Burger, überreicht von der Gallenbacher Schule und dem Lehrer Hannes Straßmair am 27.8.1950)


Instandsetzungen und Reparaturen nach dem 2. Weltkrieg Hier: die Turmdacherneuerung im Herbst 1947 (aus dem Fotoalbum von 1950)

Kapellen

Kath. Kapelle St. Bartholomäus in Unterneul, errichtet vor 1210 auf den Fundamenten einer Villa rustica aus dem späten 1. Jahrhundert nach Christus

Wies-Kapelle auf der Anhöhe südlich von Gallenbach, 1. Hälfte 18. Jahrhundert

Pfarrhof

Gallenbach, ehem. Pfarrhof Errichtet 1905 nach Entwurf und unter Leitung des Königlichen Landbauamtes Freising Die gesamte Anlage steht heute unter Denkmalschutz
Kath. Pfarramt Mariae Himmelfahrt - Kirchstr. 2 - 86551 Aichach-Klingen - Tel.: 08251/827363 - Fax: 08251/871290
Impressum - Login